Der ganz normale Wahnsinn…











{15. August 2012}   Versetzungsgefährdung

Seit einem halben Jahr gehöre ich nun dem Land – zumindest vorübergehend – und eines habe ich schon sehr früh gelernt:
Wenn man dem Land gehört, ist man versetzungsgefährdet!

So bekam ich zu Beginn des Jahres einen freundlichen Brief, der mich in den letzten fünf Monaten zu folgendem brachte:

  • einem unverzichtbaren Auto
  • umfangreichen Kenntnissen über Thüringens Inland
  • ebenso umfangreichen Kenntnissen über Straßenbau-Unternehmungen in Form von Baustellenampeln, Straßensperren, Baumschnittarbeiten, Vorfahrtsänderungen und Umleitungen
  • 8362 gefahrenen Kilometern
  • 87 berufsbedingten Übernachtungen in sieben verschiedenen Orten, vier verschiedenen Pensionen, drei Couchsurfingunterkünften und zwei Herbergen

… und das in einem Job, der eigentlich nicht das Geringste mit Außendienst zu tun hat.

Man lernt dabei auf jeden Fall vieles kennen: Menschen, Straßen, Kurven, seltsame Beschilderung, Gegend, sein Auto, sich selbst, …
Man lernt auch, vieles zu ertragen: Pensionskuriositäten, Menschen, Eiskratzen, Kurven und Kehren, Müdigkeit, sich selbst, …
Man lernt aber auch, dass es zu Hause am schönsten ist; selbst dann, wenn im Haushalt alles liegen bleibt und sich die Wäscheberge immer höher stapeln, weil man nicht mehr hinterherkommt.

Deshalb bin ich unendlich erleichtert, dass ich nun erneut versetzt wurde – diesmal auf eigenen Antrag. Endlich wieder zu Hause schlafen!

Hier noch ein Bildchen aus der Reihe Pensionskuriositäten:
(Das Zimmer befand sich in Bahnhofsnähe, im Schrank stand Herzchengeschirr und ich habe lieber nicht genauer nachgefragt, wieso es manchmal (nur) tagsüber belegt war. Ich bin mir aber sicher, dass kein Zimmer so oft und gründlich gereinigt wurde wie dieses. 😉 )

Armor mit Pfeil an der Pensionswand

Advertisements


Thomas says:

Na das nenn ich doch mal ein HappyEnd! 😉 Glückwunsch zur Versetzung und Däumchen drücken, dass es nun auch dabei bleibt!



Fedora says:

Danke! Wenn man dem Schreiben trauen darf, dann bleibt das auch mindestens für das kommende Jahr so. 😉



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

et cetera