Der ganz normale Wahnsinn…











Eine halbe Stunde nach dem Weckerklingeln zwinge ich mich, mich dann doch mal aus dem Bett zu bewegen. Kaffee, Toast, PC an – den Tag dafür verfluchen, dass ich mich grad so alt fühl, nur weil er noch so jung ist…

Schlürfenderweise riskiere ich einen Blick auf die Uhr. Ach verdammt, jetzt wird’s hektisch, der Kaffee muss wohl stehenbleiben, ab ins Bad, schnell anziehen – ein letzter Blick auf die Uhr – der Bus fährt in 5 Minuten – und raus. Gerade noch rechtzeitig sprinte ich über die Straße, dem 2 Minuten zu früh auftauchenden Bus entgegen, bin aber optimistisch genug um noch grinsend zu denken: „Perfektes Timing halt.“

4 Busstationen weiter denke ich: „Ah, moment mal, ich bin doch nicht…“ Doch ich bin – und zwar eine Stunde zu früh unterwegs für meinen Termin.
Gut, dass der Bus gerade an der nächsten S-Bahn-Haltestelle hält – raus also – und mit der Bahn zurück. 25 Minuten nach der Abfahrt sitze ich wieder zu Hause… und habe eine halbe Stunde Zeit, um meinen stehengebliebenen Kaffee auszutrinken
– und endlich mal die Uhr umzustellen…



et cetera